Ihre Praxis für Ergotherapie und Lerntherapie im Raum Heilbronn und Ludwigsburg
Ihre Praxis für Ergotherapie und integrative Lerntherapie im Raum Heilbronn und Ludwigsburg
Marion Broderix
Theodor-Heuss-Strasse 36
74336 Brackenheim
Telefon: 07135/938822
Sensorische Integrationstherapie
Sensorische Integrationstherapie
Theorie und Praxis


Anne G. Fisher, Elizabeth A. Murray,
Anita C. Bundy

623 Seiten

Springer-Verlag

ISBN-Nr. 3540424350
Menschen mit Defiziten in der sensorischen Integration (SI) können Sinneseindrücke aus der Umwelt und vom eigenen Körper nicht normal verarbeiten. Die Folgen sind vom Kindesalter an Probleme im Bewegungsverhalten, psycho-soziale Beeinträchtigungen oder Lernschwierigkeiten.
Dieses Buch stellt die Zusammenhänge zwischen solchen Verhaltensstörungen und der sensorischen Verarbeitung im Zentralnervensystem in Theorie und praktischer Bedeutung gleichermaßen kompetent dar. Es vermittelt dem Therapeuten das nötige Expertenwissen, um die Theorie der SI und daran orientierte Behandlungsmethoden souverän in seiner Arbeit anzuwenden. Die vielen Patientenbeispiele, auf die im Text immer wieder Bezug genommen wird, machen selbst komplexe theoretische Fakten transparent und für den Praktiker nachvollziehbar.

Inhalt:
 
TEIL 1: Theoretische Grundlagen.

Einführung in die Theorie der Sensorischen Integration.- Die Beziehungen zwischen Bewußtsein, Gehirn und Körper.- Spieltheorie und sensorische Integration.
 
TEIL 2: Funktionsbereiche.
Defizite der vestibulär-propriozeptiven Verarbeitung, der bilateralen Integration und des Seqenzierens.- Verarbeitung taktiler Sinneseindrücke und sensorische Defensivität.- Somatodyspraxie.- Hemisphärenspezialisierung.
 
TEIL 3: Evaluation und Behandlung.
Tests zur Sensorischen Integration und Praxis.- Der Interpretationsprozeß.- Die Theorie in der Behandlung umsetzen - Kunst und Wissenschaft zugleich.- Beratung im Kontext der Sensorischen Integrationstheorie.- Der Behandlungsprozeß: Planung und Durchführung.- Theorie und Praxis der Sensorischen Integration in Verbindung mit anderen Behandlungsansätzen.

Quelle: Springer-Verlag